Pinnwand aus Beton

Hier trifft sich Beton mit Gips und Alcohol Ink

Erinnert ihr euch, dass ich letztes Jahr ein bisschen mit Alcohol Ink experimentiert habe und daraus Glasuntersetzer geworden sind?

Ich war ja nicht wirklich zufrieden mit den Glasuntersetzer, da ich sowas einfach nicht verwende. Aber von den Glasuntersetzer aus bin ich dann auf die Idee gekommen eine Pinnwand daraus zu machen.


Am Ende war es ganz einfach die Pinnwand herzustellen, aber dafür musste ich eine andere Idee fallen lassen. Den eigentlich wollte ich die Sechsecke aus Gips an eine upgecycelte Draht-Pinnwand befestigen. Aber natürlich fand ich nicht die richtige und irgendwie passte es nicht zusammen. So musste eine neue Idee her und da kam ich dann auf Kreativbeton.


Für meine Upcycling-Liebe habe ich noch aus Buchseiten Post-its gemacht und für meine Naturliebe sind Gingko-Blätter als Deko dazu gekommen.


Aber zurück zur Pinnwand - folgende Materialien benötigt ihr:

- Silikonform "Sechseck"

- Silikonform "Kreis" bzw. für ein Tablett

- Kreativbeton

- Gips

- Alcohol Ink

- kleine Magnete

- Haftkleber

- Aufhängung

- Schleifpapier


1. Im ersten Schritt stellen wir die Sechsecke her. Dafür wird der Gips nach Packungsanleitung angerührt und eine sehr dünne Schicht in die sechseckige Silikonform gegeben. Trocknen lassen!


2. Nun wird der Magnet auf die dünne Gipsschicht aufgeklebt und trocknen lassen.


3. Als nächstes wird die Form mit dem Gips aufgefüllt und wieder trocknen lassen. Danach aus der Form entfernen und mit Alcohol Ink verzieren.


4. Jetzt werden die Sechsecke aus Gips in die Kreis-Form gelegt, die schöne Seite nach oben. Kreativbeton möglichst flüssig anrühren und in die Form füllen. Auch in die Zwischenräume. Gut durchtrocknen lassen!


5. Aus der Form nehmen und die Ränder abschleifen. Auf der Rückseite noch eine Aufhängung anbringen.


Viel Spaß beim Kreativ sein!


Viele Grüß,

Franziska

1 Ansicht0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

DIY-Gartenfackeln